Kees de Groot

Zeewolde, Niederlande

erforscht die Pastorale von Erasmus Sarcerius

Kees de Groot ist Pfarrer der Niederländisch Reformierten Kirche Zeewolde und Dozent für Homiletik am Seminar der Niederländisch Reformierten Kirche (NGP) in Apeldoorn.

Seit 2011 arbeitet er an einem Dissertationsvorhaben über das Hirtenbuch oder die Pastorale des Erasmus Sarcerius von 1559. Es ist das Opus magnus eines Mannes der in mehr als 24 Regionen an der Reformation beteiligt war. Besonders in der Grafschaft Nassau Dillenburg und in der Grafschaft Mansfeld hinterließ er seine Spuren. Die Forschung konzentriert sich dabei auf die Frage: Welchen Beitrag leistet Sarcerius Manuale zur Genese der lutherischen Kirchen im 16. Jahrhundert? Kirchenamt, Sakramente, Kirchenzucht und Predigt bildeten den Rahmen seiner Arbeit. Wodurch aber unterschied er sich dabei von seinen Zeitgenossen?

Um Antworten auf diese Fragen zu finden, konzentriert sich die Arbeit auf die Biographie von Erasmus Sarcerius und vergleicht den Inhalt der Pastorale mit folgenden Schriften:

Lorich: Pastorale Pfarampt etc., 1537

Bucer, Martin: Von der waren Seelsorge, 1538

Rivius: De officio Pastorali Ministrorum etc., 1546

Hemmingsen: Pastor sive Pastoris optimus vivendi Agendique modus, 1565 und 1574

Kees de Groot veröffentlichte ein Buch (De leerling en zijn meester. Inhoud en doorwerking van Melanchthons visie op de prediking) und mehrere Artikel über die Predigtlehre von Philipp Melanchthon. Darüber hinaus rezensiert er Bücher über Kirchengeschichte und veröffentlicht Beiträge zur Homiletik.


26.06.2012
Klaas-Dieter Voß