Liturgie im Taschenformat

Aus der Schweiz kommt die Taschenausgabe einer reformierten Liturgie

Alles Wichtige über den reformierten Gottesdienst, Hilfen für die Seelsorge und besondere gottesdienstliche Situationen auf 200 Seiten und als PDF auf einer Mini-CD-Rom.

Die Deutschschweizerische Liturgiekommission (DLK) hat schon im letzten Jahr eine neue handliche Ausgabe der "Liturgie" herausgegeben. Dabei handelt es sich gewissermaßen um die Essenz der Arbeit des Deutschschweizerischen Liturgiewerks, das für den täglichen Gebrauch und zum ständigen Mitführen bei Haus- und Krankenbesuchen, bei Sterbe- und Trauerfällen. Und natürlich als Anleitung zum Gottesdienst am Sonntag.

Die liturgischen Stücke sind mit reformierten Gottesdiensten in Deutschland gleichlautend oder vergleichbar, die Abläufe auch leicht auf die Gemeinde anzupassen. Insofern lohnt sich die Investition von 19,20 € auch für Diensttuende hierzulande. Schweizerdeutsche Sprachkenntnisse sind nicht erforderlich, dafür bekommt man auf je zwei Seiten die wichtigsten liturgischen Texte auch in Französisch, Italienisch, Englisch, Spanisch und - Rumantsch Grischun (rätho-romanisch). Für alle Fälle!

Taufe und Konfirmation, Trauung und Trauerfeier sowie der Gottesdienst mit Abendmahl sind mit dem wirklich taschenbuchgroßen fest gebundenen Büchlein gut durchzuführen. Natürlich müssen die Augen besser oder die Lesebrille passend sein - ganz so groß gedruckt wie in der "Reformierten Liturgie" sind die Buchstaben nicht. Aber auch nicht zu klein.

Die Gebete sind schnörkellos formuliert und offen für die Anpassung an aktuelle Situationen. Es sind Psalmen abgedruckt und Liedstrophen zum Beten. Und als eine schweizerische Besonderheit "Das Credo von Kappel 2008", das in der Sschweiz als eine Neufassung des Glaubensbekenntnisses gehandelt wird und in vielen Gottesdiensten festen Eingang in die Liturgie gefunden hat.


Georg Rieger

Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog wird erneut verliehen

Ausschreibung zum 80. Jahrestag der Ermordung am 12. August
Zum 80. Jahrestag der Ermordung von Werner Sylten am 12. August schreibt die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) zum siebten Mal den Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog aus.

Quelle: EKMD