Aus den Landeskirchen

Menschen begleiten im Gefängnis

Lippe: Pfarrer Andreas Flor als neuer evangelischer Gefängnisseelsorger in der JVA Detmold eingeführt
Das Amt des Seelsorgers sei das eines Zuhörers: Pfarrer Andreas Flor sieht sein neues Amt als evangelischer Gefängnisseelsorger der JVA Detmold als Begleitung im Auftrag Christi.

Quelle: Lippe

Antisemitismusvorwurf gegen Erlanger Theologieprofessor

ErK: Reformierte Gemeinde Erlangen plant Reihe zur Aufarbeitung von Antisemitismus
Ein Erlanger Journalist hat jetzt aufgedeckt, dass der erste Inhaber des reformierten Lehrstuhls an der Universität Erlangen, Johann Heinrich August Ebrard (1818-1888), wohl als Antisemit betrachtet werden muss.

Quelle: ErK

Hoffnungsstur und trotzig

Osterbotschaften der Landeskirchen vermitteln Hoffnung in zerrütteten Zeiten
Versöhnung wagen - trotz aller Widrigkeiten: In ihren Osterbotschaften riefen VertreterInnen der Landeskirchen zum Frieden auf.

Quelle: EKvW/EKiR/EKiBa

Westfälischer Schöpfungspreis 2022 setzt Fokus auf Umweltschutz

IKG und Umweltbeauftragte fördern Projekte zur Umweltkommunikation
Mit dem Westfälischen Schöpfungspreis ehrt die Konferenz der Umweltbeauftragten und das Institut für Kirche und Gesellschaft das Engagement der Initiativen, Projekte und Einzelpersonen, die sich in der Evangelischen Kirche von Westfalen für die Bewahrung der Schöpfung engagieren. Schwerpunktthema in diesem Jahr ist die Umweltkommunikation.

Quelle: EKvW

Kirche als Teamwork - Zukunft für Gemeinden?

Lippe und Anhalt diskutieren engere Zusammenarbeit von Kirchengemeinden
Wie kann kirchliches Leben künftig gestaltet werden? Zu einem Austausch trafen sich Leitende der Evangelischen Landeskirche Anhalts und der Lippischen Landeskirche, darunter Kirchenpräsident Joachim Liebig und Landessuperintendent Dietmar Arends, im Landeskirchenamt in Detmold.

Quelle: Lippe

'Völkerverständigung passiert, indem Wohnraum angeboten und Essen verteilt wird'

Rheinische Kirche verspricht Hilfe für ökumenische Partner in der Ukraine
Die Begegnung mit der Reformierten Kirche in Transkarpatien, der Kirche der ungarischen Minderheit in der Südwestukraine, hat die Delegation der Evangelischen Kirche im Rheinland tief beeindruckt. „Eine kleine Diasporakirche, die sich ungeheuer einsetzt für ihre Gemeindeglieder und auch für die jetzt Geflüchteten“, sagt Oberkirchenrätin Barbara Rudolph.

Quelle: EKiR

'Die Welt um uns scheint aus den Fugen geraten'

Ramadan-Grußwort von Beate Sträter
Menschlichkeit und Nächstenliebe sind in diesen Tagen wichtiger denn je. Lassen Sie uns gemeinsam im Vertrauen auf Gottes Barmherzigkeit und Bewahrung unseren Beitrag zu einer gerechteren und friedlicheren Welt leisten.

Beate Sträter

'Spenden halten das Diakoniezentrum am Laufen'

ErK: Lagebericht der Diakonie der Reformierten Kirche aus der Karpatho-Ukraine
Zahlreiche Zimmer im Katastrophenzentrum und der Notunterkunft sind besetzt: Bela Nagy, Chef der Diakonie der Reformierten Kirche in der Karpatho-Ukraine, beschreibt die Arbeitsbelastung in Berehowe als drastisch erhöht: Steigende Energie- und Lebensmittelpreise erschweren die Situation seit Beginn des Kriegs zusätzlich.

Bela Nagy

Zukunftsperspektive für die Kirchenmusik

EKvW: Westfälische Kirchenleitung beschließt Hochschul-Neubau in Bochum
Die Hochschule für Kirchenmusik der Evangelischen Kirche von Westfalen bekommt einen neuen, gemeinsamen Standort. Künftig sollen Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker in den Fachbereichen Klassisch und Popular gemeinsam in Bochum ausgebildet werden.

Quelle: EKvW

Ukraine-Krieg - Blick ins Rheinland: Wo und wie die Kirche hilft

EKiR: Beispiele für Hilfsprojekte in Gemeinden und Kirchenkreisen
Kirchengemeinden und Gruppen aus dem gesamten Gebiet der Evangelischen Kirche im Rheinland zwischen Niederrhein und Saarland sammeln aktuell Sachspenden und bieten Hilfe an. Dabei sind unter anderem schon Wohnungsbörsen für Flüchtlinge entstanden, die in Deutschland eine Unterkunft suchen. Eine Auswahl von Projekten und Aktionen.

Quelle: EKiR
< 11 - 20 (1189) > >>