BILDARCHIV

der Johannes a Lasco Bibliothek:

Alt-Emden in Bildern

Im Jahre 2001 fand sich in der Johannes a Lasco Bibliothek unter Leitung des wiss. Mitarbeiters, Klaas-Dieter Voß, eine
Gruppe von Interessierten zusammen, um ein Archiv mit Bildmaterial aufzubauen, das den Zustand Emdens vor 1939
dokumentieren soll.

Emden wurde im 16. Jahrhundert architektonisch und stadtplanerisch durch den Einfluss der damals hier lebenden
niederländischen Migranten nachhaltig geprägt. Somit legte auch das kulturhistorisch bedeutsame Stadtbild Emdens
vor dem Zweiten Weltkrieg beredt Zeugnis ab für die durch und mit der Reformation entstandenen kulturellen und
gesellschaftlichen Veränderungen.

Emden wurde in mehr als 1000 Bombennächten dem Erdboden gleich gemacht, so dass das reiche Erbe nur noch an
wenigen Stellen in der Stadt greifbar ist. Das Bildarchiv soll bei der Spurensuche helfen.

Die hier zusammengetragene Sammlung enthält Aufnahmen aus vielen kleineren und größeren Privatsammlungen,
mit denen zum Teil Bildrechte verknüpft sind. Darum wurden alle Aufnahmen mit einem Kopierschutz versehen. Für
wissenschaftliche Zwecke wird es in nicht allzu ferner Zukunft jedoch möglich sein, Reproduktionen von den Aufnahmen
in Auftrag zu geben.

Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog wird erneut verliehen
Ausschreibung zum 80. Jahrestag der Ermordung am 12. August
Zum 80. Jahrestag der Ermordung von Werner Sylten am 12. August schreibt die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) zum siebten Mal den Werner-Sylten-Preis für christlich-jüdischen Dialog aus.

Quelle: EKMD