de | en

Aus unseren historischen Sammlungen

Namensgeber der Bibliothek:


Johannes a Lasco ( 1499-1560). Der Europäer in Ostfriesland

 

 

Dass die Bibliothek in der Großen Kirche den Namen Johannes a Lasco trägt, ist allgemein bekannt. Doch wie bei zahlreichen Plätzen und Straßen weiß man selten etwas von der Person, deren Namen sie tragen.

Dazu gibt es Bibliotheken. Denn stö­bert man in ihren Beständen, macht man zuweilen überraschende Entdeckungen. Etwa die einer Biographie über Johannes a Lasco mit dem Titel Historia critica Johannis a Lasco: Das ist Gründlicher Bericht von Johannis a Lasco, eines vornehmen Polnischen Barons und berühmtem Theologi.

 

 

MEHR ERFAHREN >

 


 

Weihnachten mit Vergil

 

 

 

 

Vergil: Publii Vergilii Maronis Latinorum poetarum principis, Bucolica, Georgica,

et Aeneis, doctissimis Seruij et Aelij Donati, excellentium grammaticorum commentarijs illustrata, multoque nunc quam antehac unquam castigatus excusa. Basel 1544

Sign.: Philol. 2° 0026 M

 

 

 

 

MEHR ERFAHREN >

 

 


 

Sixtus ab Hemminga

 

 

 

Sixtus ab Hemminga:

 

Astrologiae ratione et experientia refutatae liber: Continens brevem quandam apodixin de incertitudine et vanitate astrologica et particularium praedicationum exemplaria triginta. Antwerpen 1583.

 

Signatur: Philos. 4° 0617 M
 

 

MEHR ERFAHREN >

 

 


 

Thucydides, de Bello Peloponnesiaco Latine.

 

Thucydides, De bello Peloponnesiaco latine.
Köln 1543

 

Thvcydidis Atheniensis Historiographi De bello Peloponnensium Athensiensiumq[ue] libri octo. Laurentio Valla interprete: Et nunc a Conrado Heresbachio ad Græcum exemplar diligentißime recogniti. Coloniae 1543

 

Signatur: Philol. 2° 0016 M

 

 

MEHR ERFAHREN >

 

 



Isaak Habrecht
 

Isaak Habrecht: Kurtze und gründliche Beschreibung/ Eines Newen ungewohnlichen Sterns/ oder Cometen [...]. Straßburg 1618 (3 unpag. Blätter + 70 Seiten). Format 19,4 x 17 cm. Sammlung von Druckschriften des 17. Jahrhunderts Sign.: Hist. 4° 0900 M (4)

Es handelt sich um einen aus der Gersdorffsche Bibliothek zu Baruth bei Bautzen stammenden Sammelband, bestehend aus 16 verschiedenen Schriften. Inhaltlich haben sie miteinander wenig gemeinsam. Neben astronomischen Schriften finden sich auch solche über wundertätige Brunnen, einige thematisieren verschiedene Münzordnungen. Ausschlaggebend für die Kombination war in erster Linie das Format.
 

MEHR ERFAHREN >